Empfindsamer Löwe mit Widersprüchen (32)

längst nicht erwachsen, tougher Typ, vielseitig begabt, eigensinnig, einfallsreich, sehr treu und anhänglich, überaus sensibel, stets präsent… hat sie längst gefunden, seine lebenslängliche Beziehung – das heißt, ich werde ihn nicht mehr los, diesen Kerl, Mel, meinen [Diabetes mellitus] Typ 1. Seit August 1984 begleitet er mich und lässt sich seitdem von den Wechselbädern meiner Gefühle ihm gegenüber (von Hass über Wut, zwischen Ignoranz und Überbehütung bis hin zu Toleranz und Akzeptanz) nicht abschrecken. Inzwischen bin ich noch immer fast 20 Jahre älter als er und kenne bis heute nicht alle Facetten seines Charakters. Er vermag mich nach wie vor zu überraschen.

 

Vor ein paar Jahren habe ich versucht, die Intensität unserer Beziehung auf ein Minimum herunterzuschrauben, weil mir der Typ unglaublich auf den Keks ging und mich seine Kumpels Bequemlichkeit und Nullbock fest im Griff hatten. Diese Beziehungskrise tat mir ganz und gar nicht gut und so habe ich schließlich erfolgreich den richtigen Paartherapeuten gefunden, der mir seitdem mit seiner Kompetenz beziehungstechnisch auf die Sprünge hilft. Seitdem läuft es bis auf die eine oder andere vorübergehende Krise wieder gut zwischen Mel und mir.

 

Seit gestern (25. März 2017) verfüge ich über ein geniales Schlüsselloch, das mir hilft, ihn schonend zu beobachten und seine nächsten Aktionen noch viel besser einschätzen zu können. Immerhin versucht Mel ja auch immer wieder, mit mir umzuspringen, wie es ihm gerade passt. So nicht mit mir! Schließlich habe ich mir diesen Kerl nicht ausgesucht. Wir wurden zwangsverheiratet und das lebenslänglich. Schluss ist erst, wenn der Tod uns scheidet…

 

Möge dieser Termin vor dem (jüngsten) Gericht in sehr ferner Zukunft liegen!

 

 

Post scriptum:

 

Mel, so ganz und gar nicht von sich selbst eingenommen, ist nach wie vor überzeugt davon, dass die drei Buchstaben seines Namens für "mit erigiertem Lümmel" stehen. Träum weiter, Alter!